Die beiden Schafe wurden geschoren und sind nun in einem sommerlichen Kleid zu begrüßen

Da der Frühling dieses Jahr mit warmen Tagen hat auf sich warten lassen und eine Regenfront die nächste ablöste, wurde der gesetzte Termin mit dem Demeter-Bauern Markus Goyert, der das Scheren unserer Schafe übernimmt, in diesem Jahr nach hinten verschoben.

An diesem Wochenende aber war es soweit: Wilma und Trude wurden von ihrer dicken Wolle befreit. Leider konnten wir auch dieses Jahr, aufgrund der gegenwärtigen Situation, das üblicherweise stattfindende Scherfest nicht veranstalten. Somit waren nur einige wenige Mitglieder des Schafskreises bei der Aktion dabei. Der Ablauf war entspannt und reibungslos; Wilma und Trude haben die Prozedur tapfer über sich ergehen lassen und dabei gut stillgehalten.

Während sich die beiden nun wieder eines luftigeren Daseins erfreuen können, beschenken sie die Kindergartengruppen mit reichlich weicher, dunkelbrauner und weißer Wolle, zum Basteln und Gestalten, Färben und Filzen.